10 Fragen - 10 Antworten zur ZMU  

1.    Wann erfolgt eine Beauftragung zur Untersuchung?

Antwort: Wenn der Dienstherr die begründete Besorgnis hat, dass der Beamte/die Beamtin langfristig nicht mehr in der Lage sein könnte, seinen/ihren Dienst uneingeschränkt wahrnehmen zu können.

In der Regel ist dies bei einer Erkrankung (Dienstunfähigkeit), die länger als 3 Monate dauert, gegeben.

 

2.    Gibt es Sachverhalte, bei denen keine Untersuchung stattfindet?

Antwort:  Der BPR Grundschulen hat schon vor Jahren mit der Leitung der ADD vereinbart, dass bei akuter Erkrankung, intensiven Behandlungen usw., (z.B. Chemotherapie) eine Vorstellung bei der ZMU unterbleibt.

 

3.    Kann ich auf den Untersuchungstermin Einfluss nehmen?

Antwort: In begründeten Fällen ist das durchaus möglich. Ein neuer Termin wird dann unmittelbar zwischen ZMU und Lehrkraft verabredet.

 

4.       Woher weiß ich, welche Stellungnahme meine Schulleitung abgibt?

Antwort: Die Schulleitung ist gehalten, vor Versand ihrer Stellungnahme diese mit der Lehrkraft zu erörtern. Dies setzt allerdings voraus, dass eine Kontaktaufnahme (trotz Dienstunfähigkeit) möglich ist. Auch eine schriftliche Abstimmung ist dabei zulässig.

 

5.    Was ist, wenn ich wieder eingegliedert werden möchte?

Antwort: Wenn der Schulleitung Ihr Vorhaben einer Wiedereingliederung bekannt ist, kreuzt sie dies in ihrem Fragebogen an. Dies hat in der Regel zur Folge, dass keine ZMU-Beauftragung erfolgen wird.

 

6.    Kann ich eine Person meines Vertrauens zur Untersuchung mitnehmen?

Antwort: In aller Regel ist die Anwesenheit einer weiteren Person bei einer ZMU-Untersuchung nicht möglich. Eine Ausnahme könnte allein der untersuchende Arzt zulassen. Der zu Untersuchende hat darauf keinen Anspruch.

Eine Begleitung zum Untersuchungstermin ist dagegen sogar wünschenswert.

 

7.    Erhalte ich eine Kopie des Untersuchungsergebnisses?

Antwort: Wenn der Arzt aus medizin. Gründen die Kenntnisnahme nicht ausdrücklich ausschließt, so kann über die ADD eine Kopie des Kurzberichtes angefordert werden. In allen anderen Fällen wäre eine Information nur über einen Arzt (z.B. Hausarzt) denkbar.

 

8.    Muss ich wieder den Dienst antreten, auch wenn mein Hausarzt mich krank geschrieben hat?

Antwort: Wenn wegen einer Erkrankung, die nicht Gegenstand der ZMU-Untersuchung war, eine aktuelle, neue Dienstunfähigkeit gegeben ist, kann ein Dienstantritt u.E. nicht eingefordert werden.

Es empfiehlt sich aber zusätzlich den Kontakt zur ADD zu suchen.

 

9.    Was kann ich unternehmen, wenn ich mit der Untersuchung / dem Untersuchungsergebnis nicht einverstanden bin?

Antwort: Leider recht wenig. Es empfiehlt sich, sich dann mit seinem behandelnden Arzt zu beraten und ggf. den Kontakt zum BPR Grundschulen herzustellen. Dies gilt insbesondere bei Beschwerden über die Art der Untersuchung!

 

10.   Kann ich mich dauerhaft weigern zur ZMU zugehen?

Antwort: In aller Regel nein. (Ausnahmen siehe Nr. 3)

 

Hier können Sie sich diese Infos auch herunterladen:

Ihre ZMU Fragen ... .
... unsere Antworten

 

 

 

398446