Reisekosten bei Schulfahrten -

- wer bezahlt Lehrkräfte und Begleitpersonen?

Grundsätzlich gilt: Ein Rechtsanspruch auf Erstattung entstandener Reisekosten besteht grundsätzlich für alle Begleitpersonen. Also auch für sogen. PF (Päd. Fachkräfte) als auch Eltern, Erziehungsberechtigte u.a.m.

 

1. Teilen Sie frühzeitig (zu Beginn eines Schuljahres) Ihrer Schulleitung mit, dass Sie eine ein- oder mehrtägige Klassenfahrt und/oder einen Tagesausflug planen. 

 

2.   Stellen Sie frühzeitig einen Antrag bei Ihrer Schulleitung auf Erstattung Ihrer tatsächlich entstehenden Kosten.

 

3. Stimmen Sie keinesfalls nur einer Teilerstattung Ihrer Kosten oder gar einem Verzicht auf Kostenerstattung zu.

 

4. Jedes Jahr verfallen allein an den Grundschulen über 50.000 Euro nicht abgerufener Finanzmittel.

 

5. Legen Sie niemals Ihre eigenen Kosten auf die Klassengemeinschaft um.

 

6. Lassen Sie sich nicht von Eltern „sponsern“.

 

7. Freifahrten müssen Sie in Anspruch nehmen. Es bleibt Ihnen aber unbenommen, den geldwerten Vorteil in die Klassenkasse einzubringen.

 

8. Als teilzeitbeschäftigte Lehrkraft klären Sie vor Fahrtantritt die Möglichkeit eines Zeitausgleichs. TV-L Beschäftigte haben einen Rechtsanspruch auf anteilige Vergütung; für BeamtInnen sollte u.E. zumindest ein interner Ausgleich möglich sein.

 

9. Nach Abschluss der Fahrt stellen Sie einen Erstattungsantrag über Ihre Schulleitung in Höhe der Ihnen tatsächlich entstandenen Auslagen.

 

10. Nach einiger Zeit erhalten Sie einen Zahlbetrag das LfF auf ihr angegebenes Konto überwiesen.

 

11. Sollte dieser Betrag merklich von der geltend gemachten Summe (tatsächliche Kosten) abweichen, so empfiehlt es sich, über Ihre Schulleitung einen erneuten Antrag auf Erstattung der restlichen Kosten zu stellen.

 

12. Nach unseren Erfahrungen (s. Punkt 4), führt dieser erneute Antrag in aller Regel zur Erstattung Ihrer Restkosten.

 

13. Auch sollten Sie nicht versäumen, die Kosten der Schulfahrt im Rahmen Ihrer Steuererklärung als berufl. veranlasste Kosten anzugeben, da die steuerlichen Tagessätze deutlich höher sind.   

 

Tipp:

Zu Ihrer weitergehenden Information haben wir auf der nächsten Seite ein paar Quellen zum Download bereitgestellt:

 

 

480071