ÖPR-Aufgaben im August

Das neue Schuljahr hat begonnen (stimmt, manchmal auch erst im September) und die neuen Stundenpläne sind in Kraft. Lassen Sie sich alle Lehrerpläne (auch die der Schulleitung) geben und schauen Sie nach, ob die (in einer Gesamtkonferenz?) besprochenen Vorgaben auch alle umgesetzt wurden. Lassen Sie sich Abweichungen erläutern. Aber bedenken Sie: hier geht es um die Grundsätze einer Gleichbehandlung, nicht um Mitbestimmung! 

 

Schauen Sie nach, ob nicht zu viele Springstunden vorhanden sind, ob Teilzeitkräfte angemessen berücksichtigt wurden, ob die Rechte schwerbehinderter KollegInnen beachtet wurden, ob KollegInnen in einer Wiedereingliederungsphase die erforderliche Rücksichtnahme erfahren. (Quellen: § 80,1 und § 69(1) LPersVG) 

 

Überprüfen Sie die Pausenpläne auch im Hinblick auf einen zusätzlichen Einsatz am Nachmittag (Ganztagsschulen). Versuchen Sie auch hier herauszufinden, ob alle Kolleginnen und Kollegen anteilig zutreffend berücksichtigt wurden. (Quelle: § 80 LPersVG) 

 

Wenn nicht schon in der Schulanfangskonferenz besprochen, so verhandeln Sie über die Erstellung eines Terminrasters für das begonnene Schuljahr/Halbjahr. Darin sollten alle Termine, die regelmäßig im Jahresablauf zu beachten sind, erfasst werden:

 

- Termine der Gesamtkonferenzen

- Elternsprechtag/e

- Schulfest/e

- Projektwochen

- Schul. Veranstaltungen (Weihnachtsfeier; Theaterbesuche..) 

- Sportfest/e

- Teilnahme an örtlichen Veranstaltungen/Umzügen/Feiern

- Termin der Vierteljahresgespräche

- Schulwahlen

- Zeugnisabgaben bei der Schulleitung

- Ferientermine

- usw. 

 

Verabschieden Sie dieses Terminraster in der Gesamtkonferenz. Da es sich bei der Festlegung dieser Termine häufig auch um schulinterne Absprachen handelt, sind Sie als ÖPR hierbei in der Mitbestimmung. (Quelle: § 69 und § 80 (1) Nr. 11 LPersVG u.a.)  

 

Klären Sie im Rahmen einer Gesamtkonferenz, wer in diesem Schuljahr im Falle einer (längerfristigen) Verhinderung der Schulleitung die Schulleitungsaufgaben gem. Dienstordnung als sogen. "Dienstälteste/r" übernehmen wird.  

(Quelle: BPR Homepage / Wissenswertes! / Dienstälteste/r

 

            

 

 

398496