Die richtige "Eingruppierung" bringt mehr Gehalt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Örtliche Personalräte,

 

beim Abschluss von Verträgen erhalten die Vertragsnehmer/innen von der ADD einen Erklärungsvordruck, auf dem sie ihre bisherigen pädagogischen Beschäftigungen auflisten sollen. Leider haben wir festgestellt, dass viele Beschäftigte diesen Vordruck nicht ausgefüllt an die ADD zurückschicken. Möglicherweise ist den Kolleg/innen nicht bewusst, dass sie durch vorherige Tätigkeiten ihre Einstufung und damit ihre Bezahlung erheblich verbessern können.

 

Die ADD erkennt pädagogische Tätigkeiten (auch bei anderen Arbeitgebern) als einschlägige Berufserfahrung oder förderliche Zeit an und gewährt damit eine höhere Einstufung als die Eingangsstufe 1.

 

Beim Abschluss von Verträgen gilt:

 

Beschäftigung

Stufe


unter 1 Jahr

1


nach 1 Jahr

2


nach 3 Jahren

3


nach 6 Jahren

4


nach 10 Jahren

5

nur für Entgeltgruppen 8 oder weniger

 

Die Differenz des Entgelts zwischen Stufe 1 und 2 beträgt in der Entgeltgruppe 11 beispielsweise ca. 300 €. Die Vertragsnehmer/innen sollten den Erklärungsvordruck unbedingt so schnell wie möglich ausfüllen. Die ADD räumt hierzu eine Frist von 10 Tagen ein. Förderliche Zeiten, die erst nach Vertragsunterzeichnung nachgewiesen werden, werden nicht mehr anerkannt!

 

Beim Abschluss von sogen. PES- und/oder GTS-Verträgen ist diese Eingruppierung / Einstufung wesentlicher Bestandteil der Mitbestimmung durch den Örtlichen Personalrat!

 

 

398461