TV-L Weihnachtsgeld "ungekürzt!"

Durch den Hinweis besorgter Kolleginnen und Kollegen wurden wir darauf aufmerksam, dass einzelne Sachbearbeitungen bei der OFD Koblenz offenkundig der Auffassung sind, bei der Berechnung des Weihnachtsgeldes – ja, das gibt es nach TV-L wirklich – sei nur die Zeit anteilig zu berücksichtigen, die seit der letzten Arbeitsunterbrechung angefallen ist

 

Dabei besagt ein rechtskräftiges Urteil, das eine Gewerkschaft für eine Kollegin erstritten hat, dass diese Auffassung als nicht zutreffend einzustufen ist. Demnach gilt, dass bei der Berechnung des Weihnachtsgeldes alle im Kalenderjahr aufgelaufenen Beschäftigungszeiten, also auch vor möglichen Unterbrechungen, mit heranzuziehen sind.

  

Der zuständige Jurist beim Landesamt für Finanzen (OFD) wurde von diesem Sachverhalt ausdrücklich erneut in Kenntnis gesetzt. Trotzdem können wir nicht ausschließen, dass in Einzelfällen ungünstigere Berechnungen erfolgen. 

 

Wir raten den hiervon betroffenen Kolleginnen und Kollegen, sich unter Hinweis auf dieses Urteil unmittelbar mit der zuständigen Sachbearbeitung beim Landesamt für Finanzen (ehem. OFD) in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Weihnachtsgeld

 

 

 

 

388439